Der große Tag steht bevor und du fragst dich, wie du dich optimal auf dein erstes Fotoshooting vorbereiten sollst und was du einpacken musst? Im Prinzip gibt es bei mir gar nicht so viel zu beachten – ich stelle nämlich meistens alle Outfits und kümmere mich um Haare & Make-up. Dennoch gibt es ein paar Sachen, die man grundsätzlich vorher machen kann um eine bessere Grundlage zu schaffen und es gibt auch einige Dinge, die man immer dabei haben sollte!

Die Vorbereitung am Abend / Morgen davor

  • Hast du besonders trockene oder besonders fettige Haut? Mache gerne am Abend zuvor deine gewöhnliche Beauty-Routine. Ich empfehle immer am Abend vorher eine Gesichtsmaske oder ein Peeling und Lippenpeeling: schuppenfreie, glatte Haut in Gesicht ist für die Bilder ein riesen Vorteil!
  • Trink an den Tagen vor dem Shooting möglichst viel Wasser. Klingt komisch, verbessert aber das Hautbild ungemein und sorgt für einen frischen Teint!
  • Sind deine Nägel lackiert? Ich mag es immer gerne etwas natürlich in Nude-Tönen oder hellen Farben. Abgeblättert und schwarz passt zu meinen Bildern hingegen nicht so gut ;)
  • Haare waschen: mache es so, dass die Haare zum Shooting gut aussehen – bei den meisten Menschen ist das ein Tag vorher. Manch einer wäscht lieber täglich oder zwei Tage davor. Wenn dir ein Make-up Artist (oder ich) die Haare macht, verzichte vorher auf Stylingprodukte o.ä., weil du während des Shootings ja genügend Sachen auf den Kopf bekommst und das sich möglicherweise nicht verträgt.
  • Ich persönlich bin immer ein Fan von viel Volumen: Wenn du also vorher Zeit und Lust hast, deine Haare auf Lockenwickler zu drehen oder ähnliches, nur zu! In dem Fall kannst du natürlich auch Stylingprodukte nutzen, damit die besser halten. Ansonsten arbeite ich auch sehr gerne mit Perücken.
  • Rasieren nicht vergessen. Zupfst du deine Augenbrauen? Dann denk auch an die! :)

Was solltest du zu deinem Fotoshooting mitbringen?

  • Nimm etwas mit, das du zum Schminken anziehen und dann fix ausziehen kannst, ohne deine Frisur und das Make-up zu zerstören – z.B. eine Strickjacke oder so. Es kommt sonst immer wieder zu tragischen Unfällen: ich sage nur Rollkragenpullover und nicht kussechter Lippenstift.
  • Du wirst schulterfrei shooten? Versuche, BH-Abdrücke schon im Vorfeld zu vermeiden: zieh den zum Beispiel schon zum Schminken aus. Du kannst sehr gerne in gemütlichen Klamotten und Jogginghose kommen! Machst du ein Aktshooting, solltest du übrigens auch versuchen, Abdrücke von deiner gesamten Unterwäsche, Jeansknöpfen und den Socken zu vermeiden
  • Die passende Unterwäsche: Hautfarbene Unterwäsche ist bei hellen / (halb)transparenten Kleidern immer von Vorteil, auch ein trägerfreier BH kann je nach Outfit nicht schaden. Aachte auch darauf, dass dein BH nicht durchdrückt: Strasssteine z.B. sind zwar hübsch, aber etwas unpraktisch.
    Und ja, Liebestöter sind immer erlaubt sofern die nirgendes durchblitzen!
  • Ich als Allergiker bringe mir immer meine eigene Foundation mit und rate das auch immer all meinen Kundinnen. Außerdem auch gerne eine Feuchtigkeitscreme!

Was du vor Fotoshootings unbedingt vermeiden solltest:

  • Oben habe ich ja ein paar Dinge erwähnt, die du vorher machen kannst – aber bitte nur, wenn du auch weißt wie das geht! Ich möchte dich nicht dazu anstiften, am Abend vorher das erste mal einen Lockenstab auszuprobieren und auch das erste mal Augenbrauen zupfen kann anfangs schnell mal schief gehen. Das wäre pünktlich zum Shooting beides sehr ärgerlich.
  • Färbst du dir die Haare? Mach das nicht unbedingt direkt vor dem Shooting, denn die typischen Färberänder auf der Haut sind auch nicht so günstig! 5 cm Haaransatz allerdings auch nicht, also mach das lieber ein paar Tage vorher.
  • Abends vorher feiern gehen? Keine gute Idee! Viel Schlaf gehört nämlich ebenso zu einer guten Vorbereitung. Zwar kann ich Augenringe ganz leicht in Photoshop entfernen, man wirkt nach einer durchgemachten Nacht aber bei weitem nicht so gut auf Bildern ;)
  • Vorher nicht so viel Essen: komm so, dass du nicht hungrig bist und genug Energie hast. Direkt vorher groß Essen zu gehen, führt aber meist eher zum Verdauungsmodus: du bist schläfrig und im schlimmsten Fall sieht man das Food-Baby ;)

Ich hoffe, da waren ein paar nützliche Tips dabei! In nächster Zeit wird es noch ein paar weitere Artikel geben zum Thema Vorbereitung, Tips & Tricks für Fotoshootings und alles drumherum. Gibt es etwas, das dich besonders interessiert? Schreib es mir doch mal in die Kommentare, dann nehme ich das sehr gerne bald mal mit auf!

Übrigens – wer schon immer mal wissen wollte, wie ein Fotoshooting bei mir so abläuft sollte unbedingt mal hier vorbei schauen :)

Hast du noch Fragen? Dann schreibe mir gerne über mein Kontaktformular. Ich freu mich auf dich!